Der erste Monat ist rum und es fließen Tränen

Als ich heute zum wöchentlichen Gespräch mit „Jackie“ Herzog an der Mehrzweckhalle ankam, war sie nicht in ihrem Büro anzutreffen. Ich habe mich bei der Security am Haupteingang gemeldet und nach ihr gefragt. Gefunden habe ich sie dann im Foyer zusammen mit Stellvertretein Marlene Auer und Dolmetscherin Warda Halima-Aissat inmitten einer großen Menschentraube von Hallenbewohnern, die sie umarmten, sich bedankten und vor allem: jede Menge Handyfotos machten. Fast jeder wollte sich mit einer oder mehrerer der drei Damen ablichten lassen, und geduldig wurde der Wunsch sowohl in als auch vor der Halle erfüllt. Weiterlesen

Hohe Betten, niedrige Wände

In der Halle sind die einzelnen „Appartements“ mit Bauzäunen abgetrennt, um wenigstens ein Minimum an Privatsphäre zu gewährleisten. Solche Dinger sind ca. 2 m hoch, Dirk Nowitzki kann also drüber schauen. Diese Maße müssen dem zuständigen Bettenbestellverantwortlichen irgendwie abhanden gekommen sein, nur so ist es zu erklären, dass in der Halle jetzt 1,60 m hohe Etagenbetten stehen. Wer also oben pennt, kann dem freundlichen Familienvater in der Nachbarparzelle beim Umkleiden und der 16-jährigen Tochter beim Kartenspielen zuschauen – oder umgekehrt. Weiterlesen

Montags 19:00 Uhr wird am Höferhof gekickt

Gestern gegen 19:00 Uhr wurde auf dem Tartan-Platz am Höferhofer Sportplatz Fußball gespielt. Bereits das erste Mal in der Vorwoche war ein voller Erfolg. Sehr viele Bewohner der MZH waren dabei und hatten Ihren Spaß. Organisiert hat das Ganze Christian, ein ortsbekannter Fußballer, der sich sehr um die Integration der Flüchtlinge bemüht. Dabei entstehen naturgemäß auch persönliche Kontakte. Weiterlesen

…und sehet den fleißigen Waschfrauen zu!

140 Personen sind unwesentlich mehr als die klassische deutsche Durchschnittsfamilie. Der Aufwand, die Wäsche zu reinigen, bügeln, stapeln und sortieren ist deshalb auch ein wenig höher als bei einer einfachen Hausfrau (oder einem Hausmann). Die ursprünglichen wenigen Waschmaschinen vor Ort können diesen Aufwand zur Zeit nicht bewältigen. Zwar sind weitere Maschinen angefordert worden und auch geliefert worden – jedoch noch nicht angeschlossen.

(Symbolfoto von Kerstin Sonnenschein)
(Symbolfoto von Kerstin Sonnenschein)

Weiterlesen

Malen zum Zeitvertreib

Aus der Malecke

Die Bewohner der Halle wollen und müssen sich ja auch beschäftigen. Bei den Jungs und Männern ist das einfach: Ab auf den Platz, Fußball hinschmeißen, los gehts. Oder aufs Smartphone starren. Kinder wollen malen.

In der Halle wurde eine Malecke eingerichtet, die dankbar angenommen wird. Die besten Werke werden an die Wand gepinnt und stellen sich der Kritik der anwesenden Kunstexperten. Weiterlesen

Auch der VVV engagiert sich für die Flüchtlinge

vvv_300Eines hat Siegfried Günther, Vorsitzender des VVV Dabringhausen, immer gestört. „Immer wenn ich im Frühjahr und im Sommer an der Mehrzweckhalle vorbeigekommen bin, sah ich als einzige Sitzgelegenheit nur ein paar Betonklötze. Das fand ich etwas erbärmlich.“ Da der VVV aktuell noch eine Bank übrig hatte, hat man sich nach Rücksprache mit der Leitung vor Ort entschlossen, diese vor dem Haupteingang aufzustellen, um den Bewohnern eine ordentliche Sitzgelegenheit im Freien zur Verfügung zu stellen. Weiterlesen

Tolle Aktion zum Islamischen Opferfest

Gülten, Ina und Ramona verteilen Baklava zum Opferfest
Baklava zum Opferfest (Foto: Christian Tiede)

Ehrlicherweise muss ich zugeben: ich kenne mich mit islamischen Feiertagen nicht aus. Für mangelhaft informierte Menschen wie mich also mal der Hinweis: am heutigen 24. September beginnt das Islamische Opferfest.

Andere Menschen wissen sowas aber schon. Aus diesem Grunde haben Gülten, Ina und Ramona eine wunderbare Aktion in der Mehrzweckhalle organisiert: Sie haben zum heutigen Fest für die Menschen Baklava verschenkt, eine (wirklich teure) Spezialität zu diesem Anlass.

Ina erzählt ihre Eindrücke: Weiterlesen