Das wöchentliche Donnerstagsgespräch…

…fand diesmal schon Dienstag statt. Katrin und Iman hatten etwas Zeit und ich war in der Halle, um dort mal das Neueste zu erfahren.

Wie in einem der letzten Beiträge schon geschrieben ist ein kleines hübsches Mädchen afghanischer Abstammung zur Welt gekommen, leider nicht mehr in Wermelskirchen, sondern in Remscheid. Wie es in der afghanischen Kultur wohl üblich ist, wurden dem zwei Tage alten Kind mit Kajal (vermutlich, ein Edding war es jedenfalls nicht) die Augen und Augenbrauen nachgezeichnet. Ich habe ein Photo gesehen und es sieht für meine westlichen Augen schreiend witzig aus.  Weiterlesen

Das Baby ist da!

baby_200In der Halle ist ein Neuzugang zu verzeichnen. Die hochschwangere Frau in der Unterkunft hat am Dienstag ein Baby zur Welt gebracht. Heute wird die Mama aus dem Krankenhaus entlassen und in ihr „Appartement“ zurückkehren. Da es außer dem Neugeborenen auch noch zwei weitere Kleinkinder unter anderthalb Jahren gibt, will man das „Appartement“ ein wenig netter und kleinkingerechter gestalten. Jetzt also ein kurzfristiger Spendenaufruf: wer ein Mobilé, ein Stillkissen oder sogar eine Wickelkommode entbehren kann, bitte an der Halle abgeben. Vielleicht hat ja sogar jemand einen Stubenwagen, der der Mutter zur Verfügung gestellt werden kann. Es werden auch zwei Geschwisterwagen benötigt. Kleidung ist genug da, ein Holzbabybett ist wohl auch schon vor Ort. Sollte ich noch erfahren, dass weitere Sachen gesucht werden, veröffentliche ich es zeitnah auf der Spendenseite.

Was gibt es Neues?

Am letzten Donnerstag hatte ich endlich mal wieder Zeit, zu Leiterin Katrin in die Halle zu fahren, um die neuesten Entwicklungen in der Halle zu erfragen. Glücklicherweise hatte Sie am späten Abend noch etwas Zeit, mir einige Fragen zu beantworten und meine Neugier über die letzten Neuigkeiten zu stillen.

Am 4. März wurde es plötzlich sehr hektisch. Die Schuberthalle sollte sehr (!) kurzfristig zur Neubelegung vorbereitet werden. Man hat die etwa 45 dort befindlichen Bewohner also in die Mehrzweckhalle verlegt, so dass die aktuelle Belegung mit den bereits seit einigen Wochen in der Halle wohnenden Menschen ca. 116 Personen beträgt. Weiterlesen

Hygienebelehrung

Früher war mehr Lametta hieß es mal Gesundheitszeugnis, heute braucht man zur Arbeit in der Küche eine Hygienebelehrung. Am 23. März 2016, also in der ersten Osterferienwoche, findet ab 8 Uhr morgens die Hygienebelehrung durch das Gesundheitsamt Wermelskirchen im Jugendraum der Mehrzweckhalle statt. Wer als ehrenamtlicher Mitarbeiter hilft, oder helfen will, sollte sich vielleicht mal in der Halle beim DRK melden. Je nach Ausführlichkeit dauert der Kurs bis zu zwei Stunden.

Nur ein kurzer „Wasserstandsbericht“

Bis letzte Woche Donnerstag waren die vorbereiteten Wermelskirchener Hallen so gut wie leer. Lediglich in der Dabringhauser Mehrzweckhalle wurden aus verschiedensten Gründen zwölf Flüchtlinge versorgt. Dazu war sowohl in der Küche als auch in der Kleiderkammer nur eine Minimalbesetzung erforderlich. Viele der fleißigen freiwilligen Helfer konnten sich so mal von den Strapazen der Vorwochen erholen. Weiterlesen

Warum sich das Laterne basteln gelohnt hat!


In den letzten Tagen haben die Kinder in der Mehrzweckhalle Laternen gebastelt. Im Zuge integrativer Maßnahmen und weil die Kinder schlicht und einfach Spaß daran haben wurden Laternen gebastelt, um beim Sankt-Martins-Zug der Schule und der Kindergärten am morgigen Freitag teilzunehmen. Die „Zeitplanung“ machte der Leitung vor Ort und vor allem den Flüchtlingskindern aber leider einen Strich durch die Rechnung. Weiterlesen

Wie ist die Lage in der Halle?

Am gestrigen Sonntag habe ich mich nicht mit Jackie und Marlene in der Halle getroffen, um die neuesten Informationen und Geschichten abzugreifen. Das hatte einen ganz einfachen, vor allem aber sehr guten Grund: beide hatten am Wochenende frei, um sich von den Anstrengungen der letzten Wochen zu erholen. Einigermaßen erholt und dementsprechend gesprächig haben mich beide begrüßt, als ich dann heute zur Halle gefahren, um die neuesten Entwicklungen zu erfahren. Weiterlesen

Gastbeitrag: Persönliche Gedanken von „Jackie“ Herzog

Relativ spontan habe ich vor ein paar Wochen der Bitte zugestimmt die Notunterkunft in Dabringhausen zu leiten. Auch wenn ich zuvor schon in Bergisch Gladbach-Sand dabei war, so wirklich gewusst auf was ich mich einlasse habe ich nicht.

Klar, viel Arbeit! Das es so viele Stunden werden, nun ja, ich bin ja robust, jetzt hatte ich ein ganze Wochenende frei, zumindest körperlich, und mir geht so vieles durch den Kopf was ich heute und auch gestern hätte machen können/sollen/müssen. Weiterlesen

Botendienste

Wie ich feststellen durfte, wird dieses kleine Blog auch in der Ferne konsumiert, am Donnerstag jedenfalls schlug hier eine E-Mail einer netten Dame aus der Lüneburger Heide ein. Der Bekannte eines Bekannten besagter Dame sei in der Mehrzweckhalle untergebracht. Leider ist ihm das Handy abhanden gekommen und sie möchte ihm eins schicken. Ob ich als „vertrauenswürdige Stelle“ bereit wäre, das Handy per Post entgegenzunehmen und es an den Bewohner weiterzuleiten. Weiterlesen